Home » Gebetstag für verfolgte Christen » Hoffnung für die weltweite Gemeinde Christi

Synodaler Weg: Massiver Dissens in Kernfragen

Tag für Tag mit Gott

“Da Jesus Christus zu einem unsterblichen Leben in Herrlichkeit auferstanden ist, müssen auch wir (mit den Worten des Apostels Paulus in Röm 6,4), zu einem unsterblichen Leben in Gnade auferstehen, mit dem festen Vorsatz, in Zukunft nie mehr dem geistigen Tod der Seele erliegen zu wollen.” – Pater Pio über den Ostertag, Epistolario4, Nr. 18

Wahrhaft gegenwärtig

Jesus: höchster Name!

Ökumene

Ein neues Pfingsten?

Kommt eine Erweckung?

Hoffnung für die weltweite Gemeinde Christi

Print Friendly, PDF & Email

Open Doors berichtet: Am weltweiten Gebetstag (08.11.20) für verfolgte Christen, der von der Evangelischen Allianz und Open Doors initiiert wird, haben sich Gemeinden und Gebetsgruppen aus mehr als 100 Ländern beteiligt. Dieses Mal wurde für verfolgte Christen aus Algerien und der Golfregion* gebetet. Allein in Deutschland hat Open Doors mehr als 4.640 bestellte Materialpakete zur Gestaltung von Gebetszeiten in Gottesdiensten und Gebetsgruppen sowie auch kindgerechtes Material für Kindergottesdienste verschickt. *Anm.:  Auch Pakistan

Christen in Algerien und der Golfregion erleben zunehmende Verfolgung

In Algerien haben die Behörden seit 2018 etwa ein Drittel der protestantischen Kirchen schließen lassen. Dies geschehe, weil sich viele Muslime dem christlichen Glauben zuwenden würden, erklärte Pastor Salah, dessen Gemeinde in Tizi Ouzou mit mehr als 700 Besuchern ebenfalls geschlossen worden war. Die Mehrheit der etwa 129.000 Christen im Land ist muslimischer Herkunft.
In der Golfregion werden immer wieder junge Christinnen entführt und nach einer erzwungenen Konversion mit Muslimen verheiratet. Christen in der Region werden wegen ihres Glaubens als Bürger zweiter Klasse diskriminiert und verfolgt. Doch mitten in einer zunehmenden Verfolgung kommen immer mehr Muslime zum Glauben an Jesus Christus.

Der Leiter von Open Doors Deutschland, Markus Rode, betont die Bedeutung des Gebets. „Ich danke den vielen Gemeinden in Deutschland, dass sie im Gebet für ihre verfolgten Glaubensgeschwister einstehen. Das Gebet ist das Erste, worum uns verfolgte Christen bitten. Sie berichten, wie sie im Glauben gestärkt werden, wenn wir für sie beten“; soweit Open Doors.

Ergänzender Link: https://www.mission-heilig-kreuz.de/2020/11/08/weltweiter-gebetstag-fuer-verfolgte-christen/

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Maria

Eine Stunde mit IHM

Eucharistische Anbetung
mit Lobpreisliedern
Eine Stunde mit Jesus:
“Er schaut mich an – ich schaue IHN an”

Ort: Heilig-Kreuz-Kirche,
Hochstraße 34,
78048 VS-Villingen.

Nächster Termin:
11. Dezember 2020, 19.30 Uhr
Kontakt: heinzernst@jesus.de
Telefon: 01523 362 5939

Das Erbarmen unseres Herrn

“24 Stunden für den Herrn”

Heute mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten

ABDUL: Allah, Buddha oder Jesus? Führen alle Wege zu Gott?

Jesus is the LORD – Charismatiker zu Pfingsten in Rom

Komm Schöpfer Geist

RSS Radio Horeb Spiritualität