Home » Glaubenszeugnis » Von Christus tief berührt

Jesus: höchster Name!

Tag für Tag mit Gott

Nur wenn du dein Ich verleugnest, machst du Gott Platz, um zu beginnen, sein Sohn und Bruder des Nächsten zu sein. – Pater Pio

RSS Die frohe Botschaft des Tages

  • Dienstag, 21 November 2017 : Zweites Buch der Makkabäer 6,18-31.
    In jenen Tagen war unter den angesehensten Schriftgelehrten Eleasar, ein Mann von hohem Alter und edlen Gesichtszügen. Man sperrte ihm den Mund auf und wollte ihn zwingen, Schweinefleisch zu essen. Er aber zog den ehrenvollen Tod einem Leben voll Schande vor, ging freiwillig auf die Folterbank zu und spuckte das Fleisch wieder aus. In solcher Haltung […]

Ein neues Pfingsten?

Von Christus tief berührt

Print Friendly, PDF & Email

Der Apostel Paulus lebte aus einer ausgesprochen persönlichen Beziehung zu Jesus Christus, die ihn trug und bewegte. Dies bezeugt Paulus im Galaterbrief (2,20) in dem er schreibt: „Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir. Soweit ich aber jetzt noch in dieser Welt lebe, lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich für mich hingegeben hat.“ Erzbischof Robert Zollitsch führt in seinem Fastenhirtenbrief 2009 weiter aus: „Es lohnt sich, uns darüber auszutauschen, was es bedeutet, dass Jesus jeden Einzelnen von uns liebt; es ist eine Herausforderung, darüber nachzudenken, wie diese Aussage auch in uns an Leben und Ausstrahlungskraft gewinnt. Wo wir dazu stehen können, gelingt uns ein entscheidender Schritt der Glaubenserneuerung…Wo der Glaube an Jesus Christus und die Beziehung zu ihm lebendig sind, können wir uns damit nicht einsperren – weder im eigenen Herzen, noch in unseren Gruppen und Seelsorgeeinheiten; denn: „die Liebe Christi drängt uns“ (2. Korintherbrief 5,14), wie der Apostel sagt…“

Erzbischof  Zollitsch regt die Bildung von Gruppen an, die im Geist des Evangeliums Wege finden, kreativ und unkonventionell mit Menschen ins Gespräch kommen. Eine solche Gruppe ist bereits unsere Initiative „Freude am Glauben“; wir laden alle Interessierte zum Vortrag: „Wie kann ich meinen Glauben bezeugen“, am 14. Mai 2009 im Pfarrzentrum Heilig Kreuz, Hochstraße 34, Villingen, ein. Einzelheiten dazu folgen.

>>>Download des Fastenhirtenbriefes

Share

Leave a comment

Eine Stunde mit IHM

Eucharistische Anbetung
mit Lobpreisliedern
Eine Stunde mit Jesus:
„Er schaut mich an – ich schaue IHN an“

Ort: Heilig-Kreuz-Kirche,
Hochstraße 34,
78048 VS-Villingen.

Nächster Termin:
Freitag, 24. November 2017, 20 Uhr
Kontakt: heinzernst@jesus.de
Telefon: 01523 362 5939

Klarstellung

Jesus is the LORD – Charismatiker zu Pfingsten in Rom

Franziskus über Gericht, Teufel, Verdammnis

ABDUL: Allah, Buddha oder Jesus? Führen alle Wege zu Gott?

Das Erbarmen unseres Herrn

Komm Schöpfer Geist

RSS Radio Horeb Spiritualität