Home » Adventsmarkt

Archiv der Kategorie: Adventsmarkt

Synodaler Weg: Massiver Dissens in Kernfragen

Tag für Tag mit Gott

“Da Jesus Christus zu einem unsterblichen Leben in Herrlichkeit auferstanden ist, müssen auch wir (mit den Worten des Apostels Paulus in Röm 6,4), zu einem unsterblichen Leben in Gnade auferstehen, mit dem festen Vorsatz, in Zukunft nie mehr dem geistigen Tod der Seele erliegen zu wollen.” – Pater Pio über den Ostertag, Epistolario4, Nr. 18

Wahrhaft gegenwärtig

Jesus: höchster Name!

Ökumene

Ein neues Pfingsten?

Kommt eine Erweckung?

Advent – oder ein ganzes Jahr Weihnachten?

Print Friendly, PDF & Email

„Weihnachten“ ist für manche ein Synonym für den besonderen Erfolg: „Dies oder jenes ist so toll wie Weihnachten und Ostern an einem Tag“. Ein deutscher Fußballklub überschreibt seine Erfolge mit „Ein ganzes Jahr Weihnachten“. Weihnachten ist offenbar das Stichwort für die besten Geschäfte. Der Einzelhandel macht bekanntlich in der Vorweihnachtszeit die höchsten Umsätze.

Tatsächlich hat aber heute die Adventszeit begonnen, die eigentlich im Kontrast zum geschäftlichen Trubel steht.

Daher setzt die Initiative Freude am Glauben in Villingen/Schwarzwald beim diesjährigen “Weihnachtsmarkt” wieder ein adventliches Zeichen und bietet – alternativ zu üblichen vorweihnachtlichen Produkten – Glaubensbücher, Bibeln, Kalender, Rosenkränze, Probeexemplare einer katholischen Zeitung, sowie Informationen über die Situation verfolgter Christen an. Und zwar am Samstag, 03.12.2011, 10 bis 16 Uhr, Stand der Seelsorgeeinheit Münster-Villingen, Münsterplatz.

Die Adventszeit

  • ist eine Zeit des Sich-neu-Ausrichtens auf Gott, auf sein Kommen in unser Leben. Also auch eine Zeit der Buße und Umkehr.
  • ist eine Zeit des Wartens der Christen auf die Wiederkunft Christi.
  • ist eine Zeit, die Not der anderen zu sehen. Der Armen, auch derjenigen, die Hunger haben nach dem Wort Gottes.
  • ist eine Zeit, Christus in den Unerwünschten, Bedrängten, Verfolgten, Gefangenen und Gefolterten zu erkennen.
  • ist eine Zeit, in der wir Zeiten und Orte der Stille und Besinnung brauchen, damit ER bei uns ankommen kann. – Heinz Josef Ernst
Share

Mittendrin ein adventliches Zeichen

Print Friendly, PDF & Email

Mitten im Trubel des sogenannten Weihnachtsmarktes auf dem Villinger Münsterplatz setzte die Initiative Freude am Glauben ein adventliches Zeichen und bot – alternativ zu üblichen vorweihnachtlichen Produkten – Glaubensbücher, Bibeln, Kalender, Rosenkränze, Probeexemplare einer katholischen Zeitung, sowie Informationen über die Situation verfolgter Christen an. Es ergaben sich daraus gute Gespräche mit Standbesuchern.

Ein Plakat mit folgendem Inhalt wies auf die Bedeutung der Adventszeit hin:

Die Adventszeit

  • ist eine Zeit des Sich-neu-Ausrichtens auf Gott, auf sein Kommen in unser Leben. Also auch eine Zeit der Buße und Umkehr.
  • ist eine Zeit des Wartens der Christen auf die Wiederkunft Christi.
  • ist eine Zeit, die Not der anderen zu sehen. Der Armen, auch derjenigen, die Hunger haben nach dem Wort Gottes.
  • ist eine Zeit, Christus in den Unerwünschten, Bedrängten, Verfolgten, Gefangenen und Gefolterten zu erkennen.
  • ist eine Zeit, in der wir Zeiten und Orte der Stille und Besinnung brauchen, damit ER bei uns ankommen kann. – Heinz Josef Ernst
Share

Advent: Alles hat seine Zeit…

Print Friendly, PDF & Email

Weihnachten ohne die Zeit der Erwartung (Advent) ist wie eine Geburt ohne Schwangerschaft. Oder: Erfolge in Sport und Beruf stellen sich nur nach Training und guter Vorbereitung ein. Auf das Glaubensleben übertragen heißt das: Wenn die Adventszeit nicht als Zeit der Buße, des Sich-neu-Ausrichtens auf Gott genutzt wird, ist Weihnachten nicht wirklich eine Erfahrung der Gnade des göttlichen Kindes.

Die Vorwegnahme weihnachtlicher Insignien, die Einstimmung des Einzelhandels auf Weihnachten schon vor Beginn der Adventszeit verdecken deren Sinn und Bedeutung.

Daher wäre es sinnvoll, einen Weihnachtsmarkt in der Adventszeit dem entsprechend als „Adventsmarkt“ zu bezeichnen. Dies praktiziert die Initiative Freude am Glauben auch beim diesjährigen Markt am Villinger Münsterplatz. Wir sind Freitag, 3.12.2010, in der Hütte der Seelsorgeeinheit Münster, von 16 bis 20 Uhr, präsent. Neben der Gesprächsmöglichkeit zu allen Fragen des Glaubens und zur Kirche gibt es Glaubensbücher, Bibeln, Kalender, Rosenkränze, Probeexemplare einer katholischen Zeitung, sowie Informationen über die Situation verfolgter Christen. – Heinz Josef Ernst

Share

Eine Stunde mit IHM

Eucharistische Anbetung
mit Lobpreisliedern
Eine Stunde mit Jesus:
“Er schaut mich an – ich schaue IHN an”

Ort: Heilig-Kreuz-Kirche,
Hochstraße 34,
78048 VS-Villingen.

Nächster Termin:
14. August 2020, 19.30 Uhr
Kontakt: heinzernst@jesus.de
Telefon: 01523 362 5939

Das Erbarmen unseres Herrn

“24 Stunden für den Herrn”

Heute mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten

ABDUL: Allah, Buddha oder Jesus? Führen alle Wege zu Gott?

Jesus is the LORD – Charismatiker zu Pfingsten in Rom

Komm Schöpfer Geist

RSS Radio Horeb Spiritualität