Home » Göttliche Barmherzigkeit » Die Göttliche Barmherzigkeit

Ich will dich, mein Gott verherrlichen

Christus ist König

Tag für Tag mit Gott

“Da Jesus Christus zu einem unsterblichen Leben in Herrlichkeit auferstanden ist, müssen auch wir (mit den Worten des Apostels Paulus in Röm 6,4), zu einem unsterblichen Leben in Gnade auferstehen, mit dem festen Vorsatz, in Zukunft nie mehr dem geistigen Tod der Seele erliegen zu wollen.” – Pater Pio über den Ostertag, Epistolario4, Nr. 18

Wahrhaft gegenwärtig

Jesus: höchster Name!

Ein neues Pfingsten?

Die Göttliche Barmherzigkeit

Print Friendly, PDF & Email

Der barmherzige Jesus Die Barmherzigkeit ist eine der besonderen Eigenschaften Gottes. Gemäß dem Wunsch Jesu an die polnische Ordensschwester Faustyna Kowalska erklärte Papst Johannes Paul II den Sonntag nach Ostern zum Fest der Barmherzigkeit.

Die Botschaft Jesu Christi lautet: Ich allein bin die Liebe und Barmherzigkeit. Ich kann den größten Sünder nicht bestrafen, wenn er mein Mitleid anruft, dann verzeihe ich ihm in unendlicher und unerforschlicher Barmherzigkeit.

Zur Vorbereitung auf den Barmherzigkeits-Sonntag (in 2008 am 30. März) wird eine Novene gehalten: Neun Tage mit einem täglichen Gebetsanliegen. Dazu wird der Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit gebetet.

Am achten Tag der Novene (28. März) beten wir für die Seelen am Ort der Reinigung (“Fegfeuer”):

Barmherziger Jesus, Du hast gesagt: “Seid barmherzig, wie Mein Vater barmherzig ist”. Wir bitten Dich um Erbarmen mit den Seelen im Fegfeuer. Lass die Ströme des kostbaren Blutes und Wassers aus Deiner Seite auf sie fließen, damit sie gereinigt werden und sich ihr Leid in ewige Freude verwandelt.

Barmherziger Vater, um des bitteren Leidens Deines Sohnes willen, durch sein Blut und seine Wunden erweise ihnen die Fülle Deines Erbarmens.

Scwester Faustyna Kowalska Schwester Faustyna Kowalska

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Gebet zum Heiligen Geist

O Heiliger Geist, du Liebe des Vaters und des Sohnes.
Gib mir immer ein, was ich denken soll.
Gib mir immer ein, was ich sagen soll und wie ich es sagen soll.
Gib mir ein, was ich verschweigen soll und wie ich mich dabei verhalten soll.
Gib mir ein, was ich zur Ehre Gottes, zum Wohl der Seelen und zu meiner eigenen Heiligung tun soll.
Heiliger Geist, gib mir Verstand, um zu verstehen und zu erkennen; gib mir das Fassungsvermögen, um alles zu behalten.
Lehre mich die Methoden und gib mir die Fähigkeit, immer wieder zu lernen.
Gib mir Scharfsinn, um richtig zu deuten und zu unterscheiden.
Gib mir die Gnade, um wirkungsvoll zu sprechen.
Heiliger Geist, gib mir Zuversicht und Treffsicherheit am Beginn;
leite und führe mich bei der Ausführung und schenke mir Vollkommenheit beim Beenden. Amen. – Tägliches Gebet des hl. Johannes Paul II.

Synodaler Weg: Alternatives Papier zur katholischen Sexualmoral

The Hail MARY

Hail Mary, full of grace, the LORD is with you.

Blessed are you among women, and blessed is the fruit of your womb, JESUS.

Holy Mary, Mother of GOD, pray for us sinners, now, and at the hour of our death. AMEN.

 

Bewusste Irreführung?

Die Wahrheit wird siegen

Der Heiligen Schrift vertrauen

Eine prophetische Stimme aus ROM

Das Erbarmen unseres Herrn

ABDUL: Allah, Buddha oder Jesus? Führen alle Wege zu Gott?

Komm Schöpfer Geist

RSS Taizé – Veni Sancte Spiritus